Osterfeld erzählt – Ein Theaterstück im Hinterhof

In dem Projekt „Osterfeld erzählt!“ erzählen Menschen zwischen 60 und 94 Jahren ihre Osterfelder Geschichten. Die Szenenkollage umfasst die Zeit von 1921 bis 1970 und entstand durch die persönlichen Erzählungen der Teilnehmenden sowie die Recherche historischer Fakten.

Die Teilnehmenden sammelten aufgrund ihres Alters bereits vielfältige Erfahrungen in Osterfeld: Sie haben den zweiten Weltkrieg erlebt und / oder eine Kindheit in Trümmern. Sie waren Tanzen im „Studio B“ oder im „Big Ben“ und haben sich im „Atrium“ die neuesten Filme angeschaut. Beim Fußballgucken wurden sich die Nasen an Fensterscheiben plattgedrückt und bei „Klapheck“ ein Feierabendbier getrunken.

Das Theaterprojekt lädt Sie herzlich zu einer Reise in die Vergangenheit ein – und zwar in einen Hinterhof.

Aufführungen: 5. und 6. Juli 2019 um 19:00 Uhr und 7. Juli 16:00 Uhr
Im Hinterhof des Stadtteilbüros Osterfeld, Gildenstraße 20, 46117 Oberhausen
Eintritt: 5 Euro, Karten erhältlich im Stadtteilbüro

Das Projekt wird über den Verfügungsfonds Soziale Stadt Osterfeld und Mittel des Landesministeriums für Kultur und Wissenschaft gefördert.