„Gum Wall“ auf dem Bahnhofsvorplatz für ein kaugummifreies Osterfeld

Wie in vielen anderen Städten sind die Kaugummis auf dem Boden auch im Osterfelder Stadtzentrum ein leidliches Thema. Läuft man mit offenen Augen durch das Osterfelder Zentrum, fällt deutlich auf, wie viele Kaugummis einfach unachtsam ausgespuckt werden.

Durch eine sogenannte „Gum Wall“, die vor wenigen Tagen auf dem Osterfelder Bahnhofsvorplatz aufgestellt wurde, soll diesem Missstand entgegengewirkt werden, indem ein Anreiz für eine andere Entsorgung geboten wird. In den bunten Kästen auf dem Bahnhofsvorplatz sind Papiere eingespannt, auf welche die Kaugummis aufgeklebt werden können. Hierdurch wird vermieden, dass Kaugummis auf dem Boden landen und für viel Geld entfernt werden müssen. Auch in anderen Oberhausener Stadtteilen wurden bereits solche „Gum Walls“ installiert.

Die „Gum Wall“ wurde auf Initiative einer engagierten Osterfelder Bürgerin, mit Unterstützung des Osterfelder Verfügungsfonds, angeschafft.